icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Weihnachtsgabe des Pfarrcaritasverbandes Freyung e.V.

Freyung Pfarrverband am 10.01.2020

Presse

Frey­ung. Der Pfarr­ca­ri­tas­ver­band Frey­ung unter Lei­tung des Vor­sit­zen­den Sebas­ti­an Schlutz ver­teil­te auch 2019 vor Weih­nach­ten an zahl­rei­che Bedürf­ti­ge im Stadt­ge­biet finan­zi­el­le Hil­fen und beschenk­te die Bewoh­ner des Cari­tas-Senio­ren­wohn­heims St.-Gunther. Beson­de­rer Dank gilt allen Spen­dern und Unterstützern.

Das gan­ze Jahr über hat der Pfarr­ca­ri­tas­ver­band Frey­ung e.V. in zwei Haus- und Stra­ßen­samm­lun­gen, über den Ver­kauf von Wohl­fahrts­brief­mar­ken, Mit­glieds­bei­trä­gen und dank Ban­ken und Behör­den Spen­den gesam­melt, um noch vor Weih­nach­ten Men­schen in finan­zi­el­ler Not eine Hil­fe leis­ten zu kön­nen. Die Vor­stand­schaft des Pfarr­ca­ri­tas­ver­ban­des hat dabei alle vor­ge­brach­ten Vor­schlä­ge und Emp­feh­lun­gen gewis­sen­haft geprüft. Und so konn­ten mit ins­ge­samt knapp 3.000 Euro allen der­zei­ti­gen Bewoh­nern des Cari­tas-Senio­ren­wohn­hei­mes St.-Gunther prak­ti­sche und nütz­li­che Geschen­ke über­ge­ben wer­den, die Frau Wal­traud Wege­le über­brach­te. Dane­ben konn­ten rund 20 Ein­zel­per­so­nen und Fami­li­en im Stadt­ge­biet mit finan­zi­el­len Zuwen­dun­gen unter­stützt wer­den. Sebas­ti­an Schlutz, der erst­ma­lig neben ande­ren Ehren­amt­li­chen die Auf­ga­be der Ver­tei­lung über­nahm, konn­te von der Freu­de und Dank­bar­keit sowie man­cher Trä­ne und der ech­ten Not der Betrof­fe­nen berich­ten. So erhielt eine fünf­köp­fi­ge Fami­lie Unter­stüt­zung, deren Vater schwer erkrankt ist, wes­halb ein Groß­teil des Fami­li­en­ein­kom­mens weg­ge­fal­len sei. Die Fami­lie lebt nun in über­aus beschei­de­nen Ver­hält­nis­sen. Es wur­den auch Rent­ner unter­stützt, die nur von Grund­si­che­rung leben, ein Schlag­an­fall-Früh­rent­ner, Men­schen mit Han­di­cap, sowie eine jun­ge Mut­ter. Als Fazit blei­be, dass nur dank der zahl­rei­chen, lei­der aber rück­läu­fi­gen Spen­den, die­sen Men­schen in Frey­ung gehol­fen wer­den kön­ne. Die Hil­fe kom­me zu 100 % an und sei drin­gend nötig. Der Pfarr­ca­ri­tas­ver­band Frey­ung e.V. dankt daher allen Spen­dern und Unter­stüt­zern, inner­halb und außer­halb des rein ehren­amt­lich agie­ren­den Ver­eins, ohne die es die­se Hil­fe nicht gäbe.

Schließ­lich ergeht noch der Auf­ruf, wenn jemand hilfs­be­dürf­ti­ge Men­schen kennt oder sel­ber Hil­fe benö­tigt, sich bit­te zu mel­den. Die Not sei oft im Stil­len und Ver­bor­ge­nen am größ­ten. Um aber hel­fen zu kön­nen, sei es wich­tig davon zu wis­sen. Aber auch wer unter­stüt­zen, spen­den oder ander­wei­tig hel­fen möch­te, sol­le sich bit­te beim Pfarr­ca­ri­tas­ver­band Frey­ung e.V., Vor­sit­zen­der Sebas­ti­an Schlutz, unter der E‑Mail s.schlutz@t‑online.de oder tele­fo­nisch unter 0170 935 01 33, melden.

- von Sebas­ti­an Schlutz