icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Planungen mit vielen Fragezeichen und neuen Wegen

Freyung Pfarrverband am 29.09.2020

Presse

Pfarrgemeinderat beschließt weiteres Jahresprogramm – Erntedankfest findet ohne Prozession, aber mit Live-Übertragung am Kirchplatz statt

Frey­ung. Ein ordent­li­ches Maß an Unge­wiss­heit beherrsch­te die Sit­zung des Frey­un­ger Pfarr­ge­mein­de­ra­tes zur Pla­nung des wei­te­ren Jah­res­pro­gramms. Mit dem Ern­te­dank­fest, Aller­hei­li­gen und den wei­te­ren stil­len Fei­er­ta­gen im Novem­ber sowie der Advents- und Weih­nachts­zeit ste­hen zahl­rei­che kirch­li­che Fes­te bevor, die unter den wei­ter­hin gül­ti­gen und not­wen­di­gen Coro­na-Maß­nah­men in die­sem Jahr zumin­dest nicht in bewähr­ter Form durch­führ­bar sein wer­den. Völ­lig klar ist jedoch, dass der Schutz und die Gesund­heit der Men­schen an obers­ter Stel­le ste­hen und sich in die­ser außer­ge­wöhn­li­chen Zeit auch und gera­de das kirch­li­che Leben fügen muss, wie Dekan Magnus König zu Beginn des Pla­nungs­tref­fens betont.

Ent­ge­gen der zuletzt teils sehr dyna­mi­schen Ent­wick­lung der ver­ord­ne­ten Schutz- und Hygie­ne­maß­nah­men in zahl­rei­chen Berei­chen bestehen im kirch­li­chen Umfeld die seit eini­gen Mona­ten gel­ten­den Rege­lun­gen unver­än­dert fort, wie Stadt­pfar­rer Magnus König infor­miert. Dem­zu­fol­ge defi­niert sich die Maxi­mal­teil­neh­mer­zahl bei Got­tes­diens­ten wei­ter­hin durch die – unter der Wah­rung eines Min­dest­ab­stan­des von 1,50 Meter zwi­schen jeweils haus­halts­frem­den Per­so­nen – gege­be­nen Raum­ka­pa­zi­tä­ten, was im Fal­le der Frey­un­ger Stadt­pfarr­kir­che einer Bele­gung von rund 100 Ein­zel­plät­zen ent­spricht. Auch die nament­li­che Erfas­sung der Got­tes­dienst­be­su­cher bei Ein­tritt in das Kir­chen­ge­bäu­de, die hier­bei obli­ga­to­ri­sche Hand­des­in­fek­ti­on sowie das Tra­gen eines Mund-Nasen-Schut­zes abseits des Ver­wei­lens am eige­nen Platz in den Kir­chen­bän­ken gilt unver­än­dert fort, bestä­tigt Pfarr­ge­mein­de­rat Maxi­mi­li­an Sam­mer nach erfolg­ter Rück­spra­che mit den ver­ant­wort­li­chen Stel­len des Bistums.

Im Fal­le des nahen­den Ern­te­dank­fes­tes, wel­ches in die­sem Jahr am 04. Okto­ber gefei­ert wird, ent­schloss sich der Pfarr­ge­mein­de­rat zur Ermög­li­chung eines grö­ße­ren Teil­neh­mer­krei­ses neue Wege zu gehen. Zusätz­lich zu den unter Wah­rung der gel­ten­den Rege­lun­gen bestehen­den Sitz­plät­zen inner­halb der Stadt­pfarr­kir­che ist erst­mals eine Live-Über­tra­gung des Got­tes­diens­tes auf einer Lein­wand am Kirch­platz geplant. Frei­lich wird das Ern­te­dank­fest in die­sem Jahr nur in abge­speck­ter Form durch­ge­führt wer­den kön­nen, ins­be­son­de­re ohne eine Pro­zes­si­on oder eine Betei­li­gung der Kin­der­gär­ten, den­noch wol­len wir im Rah­men der Mög­lich­kei­ten ein ange­mes­se­nes und wür­di­ges Fest ermög­li­chen“, so der Pfarr­ge­mein­de­rats­vor­sit­zen­de Josef Geis. Die Ern­te­dank­fei­er wird in die­sem Jahr durch den Pfarr­ge­mein­de­rat sowie den Frau­en­bund gestal­tet und durch den Frey­un­ger Drei­ge­sang musi­ka­lisch umrahmt. Für die Ern­te­kro­ne zeigt sich wie­der­um der Trach­ten­ver­ein verantwortlich.

Ohne dem ansons­ten übli­chen gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein mit Ver­pfle­gung im Pfarr­heim, aber dafür einem umso fest­li­che­ren Got­tes­dienst wird am 10. Okto­ber um 14 Uhr die Fei­er der Ehe­ju­bi­la­re durch die Stadt und die Pfar­rei began­gen, so die mit Bür­ger­meis­ter Dr. Olaf Hein­rich abge­stimm­te Fest­le­gung der kirch­li­chen Sei­te. Ähn­lich wird es sich mit dem Gedenk­akt zum Volks­trau­er­tag ver­hal­ten“, infor­miert Stadt­pfar­rer Magnus König. Wäh­rend der welt­li­che Akt mit musi­ka­li­scher Beglei­tung durch die Blas­ka­pel­len und wohl auch der Ein­zug in die Stadt­pfarr­kir­che pan­de­mie-bedingt ent­fal­len müs­sen, kann der Gedenk­got­tes­dienst zu Ehren der Gefal­le­nen der Welt­krie­ge samt der übli­chen Reden plan­mä­ßig statt­fin­den. Durch eine noch näher abzu­stim­men­de Fest­le­gung über die jewei­li­gen Abord­nun­gen soll auch eine Teil­nah­me aller hier­bei eta­blier­ten Ver­ei­ne und Grup­pie­run­gen ermög­licht wer­den, so König.

Hin­sicht­lich des Aller­hei­li­gen­fes­tes las­se sich im Rah­men der bestehen­den Ver­ord­nun­gen noch kei­ne kla­re Aus­sa­ge tref­fen, wie Pfarr­ge­mein­de­rats­vor­sit­zen­der Geis bekannt gibt. Wenn­gleich die gege­be­nen Teil­neh­mer­be­schrän­kun­gen den Grä­ber­gang in sei­ner bis­he­ri­gen Form eher als nicht durch­führ­bar erschei­nen las­sen, so ste­hen die fina­len Anwei­sun­gen in die­ser Sache nach aus, erläu­tert Pfar­rer König die Situa­ti­on wei­ter. Pfarr­ge­mein­de­rat Sebas­ti­an Schlutz brach­te in die­sem Kon­text sei­ne Hoff­nung zum Aus­druck, dass die­ses bedeut­sa­me Fest, wel­ches umfas­send unter frei­em Him­mel statt­fin­det, zumin­dest unter Auf­la­gen, bspw. einem Abstands- und Mas­ken­ge­bot, statt­fin­den kön­ne. Pfarr­ge­mein­de­rat Chris­toph Weis­häu­pl zeig­te sich zuver­sicht­lich, dass es auf­grund der flä­chen­de­cken­den Rele­vanz des Aller­hei­li­gen­fes­tes im gan­zen Frei­staat eine kla­re Äuße­rung der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung zur dies­jäh­ri­gen Hand­ha­bung geben wer­de und die Ent­schei­dung dar­über nicht den ein­zel­nen Pfar­rei­en über­las­sen wer­de. Sobald es hier­zu nähe­re Infor­ma­tio­nen gibt, wer­den die­se selbst­ver­ständ­lich auch gegen­über der Pres­se und auf der Pfarr­ver­bands­home­page kommuniziert.

Mit Blick auf die Advents­zeit und das Weih­nachts­fest wur­de fest­ge­hal­ten, dass man mit einem erhöh­ten Ange­bot an Got­tes­diens­ten, ins­be­son­de­re hin­sicht­lich der Christ­met­ten am Hei­lig­abend, allen Gläu­bi­gen auch unter Coro­na-Bedin­gun­gen ein mög­lichst nor­ma­les Weih­nachts­fest ermög­li­chen wol­le. Die Kin­der­met­te wird wohl eben­so wenig durch­führ­bar sein wie das Advents­sin­gen und die wei­te­ren Kon­zer­te in der Vor­weih­nachts­zeit. Abschlie­ßend wur­de zur rest­li­chen Jah­res­pla­nung der Pfar­rei noch auf das Ent­fal­len der Bus­wall­fahrt nach Büch­lberg bekannt gege­ben. Die Haus­samm­lung der Cari­tas wird unter beson­de­ren Schutz- und Hygie­ne­maß­nah­men hin­ge­gen plan­mä­ßig vom 28. Sep­tem­ber bis zum 04. Okto­ber statt­fin­den. Eben­so die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Pfarr­ca­ri­tas­ver­ban­des Frey­ung am 14. Oktober.

- von Chris­toph Weishäupl