Caritas-Haussammlung vom 30.09. - 06.10.2019 - Motto: "Caritas. Gemeinsam stärker!"

Freyung Pfarrverband am 07.10.2019

Presse

Frey­ung. Auf der ers­ten Vor­stands­sit­zung nach der Mit­glie­der­ver­samm­lung infor­mier­te der neue Vor­sit­zen­de des Pfarr­ca­ri­tas­ver­eins Frey­ung e.V., Sebas­ti­an Schlutz, die Anwe­sen­den über die lan­des­wei­te Herbst­samm­lung der Cari­tas unter dem Mot­to: Cari­tas. Gemein­sam stär­ker!“ Mit den Spen­den der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sol­len wie­der bedürf­ti­ge Men­schen in Frey­ung unter­stützt wer­den. Auch in die­sem Jahr soll wie­der ein mitt­le­rer vier­stel­li­ger Betrag in Frey­ung an Not­lei­den­de ver­teilt wer­den kön­nen. Damit dies gelin­gen kann, dank­te der Vor­sit­zen­de allen Samm­lern, die in den nächs­ten Tagen Haus­be­su­che in ver­schie­de­nen Stadtei­len von Frey­ung durch­füh­ren. Gleich­zei­tig ver­wies Schlutz dar­auf, dass jeder Samm­ler einen Aus­weis bei sich tra­gen wird und jede ein­zel­ne Spen­de doku­men­tiert wird. Auf Wunsch kann den Spen­dern direkt eine Spen­den­quit­tung aus­ge­stellt wer­den. Wer nicht von einem Samm­ler zuhau­se ange­trof­fen wird, kann bereits an die­sem Wochen­en­de im Got­tes­dienst der kath. Kir­chen­ge­mein­de etwas Gutes tun. Die Kol­lek­te von die­sem Wochen­en­de kommt genau­so der Cari­tas und damit not­lei­den­den Men­schen zu Gute. Es kann aber auch direkt auf das Kon­to 4200 des Pfarr­ca­ri­tas­ver­eins bei der Spar­kas­se Frey­ung eine Spen­de über­wie­sen wer­den. Von jedem gespen­de­ten Euro ver­blei­ben 40 % unmit­tel­bar in Frey­ung, aus­schließ­lich zum Zweck der Hil­fe bedürf­ti­ger Mit­men­schen. 60 % gehen an den Diö­ze­sanca­ri­tas­ver­band Pas­sau, der damit Pro­jek­te för­dert, für die es kei­ne staat­li­chen oder ande­re Leis­tun­gen gibt. Sebas­ti­an Schlutz und die Vor­stand­schaft beto­nen Ihre Dank­bar­keit für jede kom­men­de Spen­de, ob klein oder groß, denn gemein­sam mit allen Spen­den kann stär­ker gehol­fen wer­den – ganz nach dem dies­jäh­ri­gen Mot­to: Cari­tas. Gemein­sam stärker!“

Bei der Ver­samm­lung wur­den neben der Samm­lungs­wo­che auch wei­te­re Pro­jek­te bespro­chen und dis­ku­tiert. So wird das Pro­jekt Alten­club“ unter der bewähr­ten und rein ehren­amt­li­chen Füh­rung von Frau Ilse Lich­ten­au­er wei­ter­ge­führt. Auch der Besuchs­dienst bei beson­de­ren Jubi­la­ren und Geburts­ta­gen wird wei­ter­ge­führt und vom Pfarr­ca­ri­tas­ver­ein Frey­ung auch auf Kreuz­berg erwei­tert, nach­dem dort der frü­he­re Cari­tas­ver­ein auf­ge­löst wur­de. Schlutz bedank­te sich auf­rich­tig für das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment aller Kontaktpersonen.

Bei der Sit­zung dabei waren auf Ein­la­dung des Vor­sit­zen­den auch Frau Mar­ga­re­te Aigner vom Kreis­ca­ri­tas­ver­band und Paul Brun­ner, Vor­sit­zen­der der Kol­ping­fa­mi­lie Frey­ung. Mit Ihnen dis­ku­tier­te die Vor­stand­schaft die Mög­lich­kei­ten einer Erwei­te­rung des Besuchs­diens­tes, um mit Men­schen, die von Ver­ein­sa­mung bedroht sind, in Kon­takt zu kom­men. Nach ein­hel­li­ger Mei­nung und aus Erfah­rung ver­gleich­ba­rer Pro­jek­te, soll das Ziel wei­ter­ver­folgt aber gründ­lich vor­be­rei­tet werden.

Neben den Ein­nah­men aus den jähr­li­chen Samm­lungs­wo­chen finan­ziert sich der Pfarr­ca­ri­tas­ver­ein auch aus dem Ver­trieb von Wohl­fahrts­mar­ken der Deut­schen Post. Hier bedank­te sich Herr Schlutz zusam­men mit der Vor­stand­schaft für den lang­jäh­ri­gen und ehren­amt­li­chen Ein­satz von Frau Wege­le, die den Ver­trieb orga­ni­siert. Ziel ist es, mehr Insti­tu­tio­nen und Unter­neh­men in Frey­ung zu ani­mie­ren, ihre Post, ins­be­son­de­re Weih­nachts­post und beson­de­re Brie­fe, durch die Ver­wen­dung von Wohl­fahrts­mar­ken auf­zu­wer­ten. Jeder kön­ne durch die Ver­wen­dung von Wohl­fahrts­mar­ken sein sozia­les Enga­ge­ment unter­strei­chen. Auch zeich­nen sich die Mar­ken durch ihre oft­mals beson­ders künst­le­ri­sche Gestal­tung aus, wodurch die­se auch für Samm­ler von Inter­es­se sei­en. Der Auf­schlag, ein bestimm­ter Cent-Betrag pro Mar­ke, kom­me voll­stän­dig der Arbeit des ehren­amt­lich wir­ken­den Pfarr­ca­ri­tas­ver­eins in Frey­ung zu Gute.

Am Ende des ers­ten Tref­fens der neu­en Vor­stand­schaft berich­te­te der Vor­sit­zen­de noch vom Pro­jekt der Cari­tas­Box“. In der Cari­tas­Box“ wer­den alte Han­dys und lee­re Dru­cker­pa­tro­nen gesam­melt, damit die­se fach­ge­recht ver­wer­tet und recy­celt wer­den kön­nen. Eine Fach­fir­ma küm­mert sich um die Ver­wer­tung und belohnt die Cari­tas für jede gesam­mel­te Patro­ne und jedes alte Han­dy. Wer also in Frey­ung mit lee­ren Dru­cker­pa­tro­nen oder alten Han­dys umwelt­freund­lich etwas Gutes tun will, der kann die­se nun im Pfarr­heim oder im Ostein­gang der Stadt­pfarr­kir­che in die Cari­tas­Box“ legen. Ger­ne kön­nen Unter­neh­men, Schu­len oder Behör­den eben­falls kos­ten­los eine Cari­tas­Box“ aufstellen.

Für alle ehren­amt­li­chen der Cari­tas gibt es von Bischof Oster die Ein­la­dung zum Ehren­amts­tag am 23.11.2019 in Pas­sau. Nähe­re Infor­ma­tio­nen dazu und zu ande­ren The­men gibt es im Inter­net oder auch ger­ne direkt über den Vor­sit­zen­den Sebas­ti­an Schlutz.

- von Sebas­ti­an Schlutz